Veganer Frozen Joghurt – so gut wie das Original

Veganer Frozen Joghurt mit Bio-Himbeeren - aufgrund der Jahreszeit aus der Gefriertruhe
Veganer Frozen Joghurt mit Bio-Himbeeren – aufgrund der Jahreszeit aus der Gefriertruhe

Veganer Frozen Joghurt basiert auf meinem Rezept für Frozen Joghurt aus Kuhmilch. Man kann mit jedem Joghurt auf Pflanzenbasis (wie z.B. Kokosjoghurt oder Sojajoghurt) das Rezept in einer leicht veränderten Variante herstellen.

Ich habe die Zuckermenge angepasst, denn zum einen sind die veganen Joghurts meist schon etwas gezuckert und zum anderen nicht ganz so säuerlich wie das Original.

Das Rezept ist super schnell vorbereitet und kann ohne wesentliche Qualitätsverluste auch sehr einfach im Gefrierfach hergestellt werden.

Zutaten veganer Frozen Joghurt

2 Portionen

  • 250 g pflanzlicher Joghurt (3-4% Fettgehalt)
  • 10 g Vanillezucker (s. Tipps)
  • 40 g Zuckersirup (z.B. Barsirup oder Läuterzucker)
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 Prise Salz

Herstellung von Läuterzucker

Zu gleichen Teilen Wasser und Zucker (für dieses Rezept also 20 g Wasser und 20 g Zucker) kurz im Topf köcheln lassen.

Durch den Zuckersirup sind die Zuckerkristalle schon aufgelöst. Das bedeutet, dass sich der Zucker sehr schnell und einfach mit dem Joghurt verbindet.

Man kann Läuterzucker auch auf Vorrat herstellen, da er für verschiedene Eis-Sorten insbesondere Sorbets Verwendung findet. Einfach noch heiß in eine Flasche füllen, kühl lagern und innerhalb von ca. 2 Wochen verbrauchen.


Zubereitung veganer Frozen Joghurt in 2 Schritten

  • Alle Zutaten mit dem Handrührgerät oder Stabmixer für ein paar Minuten auf hoher Stufe rühren/mixen bis eine einheitliche Masse entstanden ist.
  • Die Masse in die vorgekühlte Eismaschine geben (Dauer ca. 20 Minuten). Bei der Herstellung im Gefrierfach (Schritt-für-Schritt Anleitung) alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät kräftig durchmischen. Dies dauert insgesamt ca. 4 Stunden.

Tipps

  • Vanillezucker kann ganz einfach selbst gemacht werden. Dazu eine ausgekratzte Vanilleschote* mit 200 g Zucker in ein luftdichtes Gefäß geben. Warum das viel besser ist als gekaufter Vanillezucker könnt ihr in meinem Artikel zur Vanille nachlesen.
  • Das Eis sollte am besten noch am selben Tag gegessen werden, denn es wird im Gefrierfach sehr hart. Bei der Herstellung im Gefrierfach gibt es leichte Einbußen bei der Cremigkeit, da sich etwas größere Eiskristalle bilden.
  • Wenn man das Eis etwas ausgefallener arrangieren will, kann man das Eis zum Beispiel in eine Spritztülle* mit großer Sternöffnung füllen und auf einem Teller arrangieren. Alternativ kann man das Eis, wie im Bild oben zu sehen, auch in Formen füllen. Ich habe dafür eine Plätzchenform verwendet. Letzteres funktioniert am besten, wenn das Eis schon etwas durchgefroren ist.
  • Als Topping für das Joghurt-Eis kann alles verwendet werden, was ihr gerne mögt. Beispielsweise gehackte Nüsse, frische Früchten der Saison oder selbst gemachtes Krokant.
  • Saucen wie zum Beispiel Erdbeer-Sauce, vegane Schokoladensauce oder Erdnuss-Karamellsauce können ganz einfach in wenigen Minuten selbst gemacht werden und passen ebenfalls sehr gut zu veganem Frozen Joghurt.

Solltet ihr euch für weitere vegane Eis-Rezepte interessieren, kann ich euch mein Rezept für Walnuss-Eis oder Heidelbeer-Eis mit Kokosjoghurt oder Vanille-Eis aus Mandelmilch empfehlen.


*Mit den Affiliate Links in diesem Beitrag unterstützt ihr meinen Blog, um die Grundkosten zu stemmen, ohne dass ihr davon einen Nachteil habt. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman