Erdnuss-Karamell-Sauce in 5 Minuten zubereitet

Eine cremige, vegane Erdnuss-Karamell-Sauce, die ideal zu Eis passt.
Eine cremige, vegane Erdnuss-Karamell-Sauce, die ideal zu Eis passt.

Ein Rezept für eine wirklich leckere, cremige und vegane Karamell-Sauce, die man aus nur 4 Zutaten in 5 Minuten zubereitet hat. Erdnuss-Karamell-Sauce passt zu verschiedenen Eis-Sorten wie zum Beispiel veganem Frozen Joghurt Eis, aber auch zu Waffeln oder Kuchen.

Statt der sonst üblichen Milchprodukte wird Kokosnussmilch und Erdnussbutter eingesetzt. Die ideale Karamell-Sauce für Veganer oder bei Laktoseunverträglichkeit.

Weiter unten habe ich euch mögliche Abwandlungen vom Rezept aufgeschrieben (s. Tipps). Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr eine cremige oder eher flüssige Konsistenz erzeugen wollt. Das kommt natürlich darauf an, was ihr damit machen wollt. Ob zum Beispiel als Aufstrich aufs Brot oder als Topping für Waffeln und Co. Wer auf Salzkaramell (Salted Caramel) steht, kann auch die Salzmenge erhöhen (s. Tipps).

Zutaten für die Erdnuss-Karamell-Sauce

4 Portionen

  • 100 g Zucker
  • 120 g Kokosnussmilch
  • 60 g Erdnussbutter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Die Zubereitung geht wirklich sehr schnell und besteht nur aus drei Schritten.

  • Kokosnussmilch (vorher gut schütteln), Zucker und Salz in einem Topf oder Pfanne unter Rühren zum Kochen bringen.
Zucker und Kokosnussmilch in einer Pfanne erhitzen.
Zucker und Kokosnussmilch in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Erdnussbutter dazu geben und unter Rühren weiter kochen. Mit heißem Karamell immer besonders vorsichtig sein und nichts auf die Haut bekommen!
Zu dem aufgekochten Kokosnussmilch-Zucker wird die Erdnussbutter gegeben und gut verrührt.
Zu dem aufgekochten Kokosnussmilch-Zucker wird die Erdnussbutter gegeben und gut verrührt.
  • Die fertige Erdnuss-Karamell-Sauce abkühlen lassen. Wenn man die Sauce nicht gleich verbraucht, füllt man sie am besten noch heiß in ein verschließbares Gefäß.
Die fertige Erdnuss-Karamell-Sauce sollte noch heiß in ein Gefäß gefüllt werden.
Die fertige Erdnuss-Karamell-Sauce sollte noch heiß in ein Gefäß gefüllt werden.

Tipps zu veganer Erdnuss-Karamell-Sauce

  • Je nachdem ob ihr eine flüssigere oder dickliche Karamell-Sauce bevorzugt, könnt ihr entweder etwas mehr Kokosnussmilch verwenden oder ihr kocht die Sauce länger ein. Denkt daran, dass die Sauce nach dem Abkühlen noch zähflüssiger wird.
  • Falls ihr die Erdnuss-Karamell-Sauce zu einer salzigen Karamell-Sauce (Salted Caramel) abwandeln wollt, dann nehmt statt der Prise etwa 1/4 Teelöffel Salz.
  • Bei Kokosnussmilch solltet ihr immer auf den Gehalt an Kokosnuss achten. Es gibt einige Produkte, in denen der Wasseranteil sehr hoch ist. Ich nehme stets Kokosnussmilch, die mindestens 80% Kokosnuss enthält. Außerdem sollten keine Stabilisatoren oder Emulgatoren enthalten sein. Einen hilfreichen Test findet ihr bei Paleo360.
  • Den Topf oder die Pfanne am besten sofort mit warmen Wasser einweichen und ausspülen. Ist das Karamell erst einmal fest geworden, macht das nur unnötig mehr Arbeit.
  • Die Karamell-Sauce passt sehr gut zu Eis-Sorten wie z.B. veganes Frozen Joghurt oder veganes Schokoladen-Eis, aber auch zu Pfannkuchen, Waffeln oder Kuchen macht sie sich sehr gut.
  • Im Kühlschrank hält sich die Sauce ca. 2 Wochen. Nach dem Abkühlen und mit der Zeit wird sie immer dickflüssiger. Will man sie wieder flüssig haben, kann man sie vor dem Gebrauch kurz erwärmen. Entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman