Pinienkern-Sahneeis mit Ei

Ein sehr leckeres, cremiges Eis mit Pinienkernen und Akazienhonig. Ein zusätzlicher Cruncheffekt entsteht durch die extra Portion karamellisierter Pinienkerne. Diese Samen sind zwar nicht gerade billig, aber es lohnt sich dieses Eis auszuprobieren.

Zutaten:

400 g Milch
160 g Sahne
2 Streifen Orangenschale (unbehandelt)
3 Kaffeebohnen
1 Pr Salz
4 Eigelb
75 g Zucker
60 g Honig (z.B. Akazienhonig)
160 g Pinienkerne
etwas brauner Zucker

Zubereitung:

Rühren ca. 10 Minuten bis ca. 75-80°C erhitzen. Abkühlen lassen auf ca. 40°C und den Honig unterrühren. Pinienkerne in einer Pfanne leicht anrösten. Eismasse mit zwei Drittel der gerösteten Pinienkerne im Mixer fein pürieren und abkühlen lassen. Rest der Pinienkerne grob hacken und mit braunem Zucker in der Pfanne karamellisieren. Auf einem Teller auskühlen lassen.


Wenn die Eismasse kalt genug ist, diese in der Eismaschine fest werden lassen. Kurz vor dem Ende die karamellisierten Pinienkerne dazu geben.

Grüner Tee-Eis – Matcha-Eis ohne Ei

Dieses Eis mit Matcha (zu feinem Pulver zermahlener Grüner Tee) schmeckt wie das Original beim Japaner. Wer den Geschmack von Grünem Tee mag, der wird dieses Eis lieben. Diejenigen, die Grünem Tee eher skeptisch gegenüber stehen, sollten dieser Eiskreation trotzdem eine Chance geben, denn es hat einen ganz unverwechselbaren, erfrischend herben Geschmack.

Zutaten:

200 g Milch
200 g Sahne
60 g Zucker
1 Pr. Salz
10 g Matcha (Grüner Tee als Pulver)
50 g Eisbasis

Zubereitung:

Milch, Sahne, Zucker, Salz und Matcha unter Rühren erhitzen bis kurz vor dem Kochen. Etwas abkühlen lassen und Eisbasis hinzugeben. Mit dem Stabmixer gut vermischen. Abkühlen lassen und in der Eismaschine fest werden lassen. Sollte das Eis länger im Gefrierfach gewesen sein, sollte man es vor dem Verzehr je nach Menge ca. 30 Min im Kühlschrank antauen lassen.

Matcha kann man schon in vielen Bio-Läden kaufen und auch in großen Supermärkten ist es zu finden. Leider ist der Preis nicht ganz günstig, aber dafür ist das Pulver sehr ergiebig.

Milchcreme-Eis mit Ei

Ein stimmiges Milchcreme-Eis, das mit den verschiedensten Früchten, Fruchtpürees, Nüssen oder mit Schokolade kombinierbar ist. Auch als Basis für das beliebte Spaghetti-Eis kann es verwendet werden.

Zutaten:

360 g Milch
150 g Creme double
4 Eigelb
100 g Zucker
1,5 EL Magermilchpulver
Continue reading →

Marzipan-Eis mit Schokostücken ohne Ei

Für alle Marzipan-Fans: ein cremiges Marzipan-Eis ohne Ei. Hier die Variante mit Schokostücken. Diese können aber auch einfach weggelassen werden.

Zutaten:

200 ml Milch
200 ml Sahne
60 g Zucker
1 Prise Salz
10 Tropfen Bittermandelaroma
40 g Eisbasis
30 g Schokolade, gehackt (70%)

Zubereitung:

Milch und Sahne in einem Topf vermischen. Zucker und Salz hinzugeben und unter Rühren bis kurz vor dem Kochen erhitzen. Etwas abkühlen lassen. Eisbasis und Bittermandelaroma hinzugeben und gut vermischen. Abkühlen lassen. Bevor es in die Eismaschine kommt noch einmal mit dem Pürierstab aufmixen.

In der Eismaschine fest werden lassen und kurz vor Ende gehackte Schokolade dazu geben. Sollte das Eis länger im Gefrierfach gewesen sein, sollte man es vor dem Verzehr je nach Menge ca. 30 Min im Kühlschrank antauen lassen.

Vanille-Eis ohne Ei

Dies ist eine leckere Alternative zu dem typischen Vanille-Eis mit Ei. Hier kommt unsere Eisbasis zum Einsatz, um dem Eis eine schöne Textur zu verleihen. Diese Vanilleeis-Variante ist deutlich einfacher in der Herstellung und leichter als das altbekannte Vanille-Eis.

Zutaten:

200 ml Milch
200 ml Sahne
4 EL brauner Zucker
1 Pr. Salz
1,5 Vanilleschoten
40 g Eisbasis

Zubereitung:

Milch, Sahne, Zucker, Salz, ausgekratzte Vanille und Schote unter Rühren erhitzen bis kurz vor dem Kochen. Etwas abkühlen lassen und Eisbasis hinzugeben und gut vermischen. Die Eismasse abkühlen lassen. Je länger die Mischung Zeit hat zu ziehen, desto intensiver wird das Vanillearoma. Daher am besten über Nacht im Kühlschrank aufbewahren bis hin zu mehreren Tagen. Wer wenig Zeit hat, kann alternativ etwas mehr Vanille verwenden. Vor dem Frieren die Vanilleschote entfernen und mit dem Stabmixer die Eismasse aufschäumen.

In der Eismaschine fest werden lassen. Sollte das Eis länger im Gefrierfach gewesen sein, sollte man es vor dem Verzehr je nach Menge ca. 30 Min im Kühlschrank antauen lassen.

Honig-Sesam-Eis ohne Ei

Hier ein Eis, das durch seine harmonischen Geschmackskomponenten Milch, Honig und Sesam, ein richtiges Wohlfühl-Eis ist. Nach dem Genuß kann man einfach nur noch gute Laune haben.

Zutaten:

200 g Milch
200 g Sahne
80 g Honig (z.B. Akazienhonig)
50 g Eisbasis
1 Pr. Salz
30 g Sesam
Butter

Zubereitung:

Sesam in Butter rösten und abkühlen lassen.

Milch, Sahne und Salz unter Rühren erhitzen bis kurz vor dem Kochen. Abkühlen lassen und Eisbasis hinzugeben und gut vermischen. Auf 40°C abkühlen lassen und den Honig hinzugeben. Vor dem Frieren mit dem Stabmixer aufschäumen.

In der Eismaschine fest werden lassen. Kurz vor Ende den Sesam hinzugeben. Sollte das Eis länger im Gefrierfach gewesen sein, sollte man es vor dem Verzehr je nach Menge ca. 30 Min im Kühlschrank antauen lassen.

Tipp: Honig sollte möglichst nicht über 40°C erhitzt werden, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe Schaden nehmen. Man kann für dieses Eis die verschiedensten Honigsorten verwenden. Mir persönlich schmeckt der milde, blumige Akazienhonig in dieser Kombination am besten.

Eisbasis für Milcheis

Die Eisbasis verleiht unserem Eis eine schöne, cremige Textur und ermöglicht es, auf die Zugabe von rohem Eigelb zu verzichten. Bei der Verwendung von Eiern ist sonst ein Pasteurisierungsschritt notwendig, um die Gefahr einer Salmonellenvergiftung zu minimieren.

Zutaten:

45 g Inulin
45 g Magermilchpulver
170 g Dextrose
1 g Johannisbrotkernmehl
2 g Guarkernmehl

Zubereitung:

Alle Zutaten abwiegen und gut vermischen. Vor Gebrauch muß das Pulver jedes Mal gut gemischt werden. Etwa 50 g Eisbasis werden für 500 g Eis benötigt.

Auch wenn manche der oben aufgeführten Zutaten künstlich klingen, handelt es sich hierbei „nur“ um verschiedene Zucker und pflanzliche Stoffe. Alle Zutaten erhält man in gut sortierten Reformhäusern oder Bio-Supermärkten. Dextrose (= Traubenzucker) gibt es in jedem größeren Supermarkt zu kaufen. Alternativ können die Einzelkomponenten auch in Online-Shops für Backzutaten bestellt werden.

Speiseeiszubereitung Grundlagen

Eis ist lecker, cremig und erfrischend – und damit der perfekte Begleiter für warme Sommertage… oder in Kombination mit einer warmen Frucht-, Schokoladen- oder Karamellsosse ein echter Geheimtipp für die kalte Jahreszeit.

Nun gibt es natürlich die Möglichkeit, für die rechtzeitige Nachschubbeschaffung regelmäßig in den Supermarkt zu gehen oder bei der Lieblingseisdiele um die Ecke vorbeizuschauen. Aber wie wäre es, Speiseeis einmal selbst herzustellen?

Das ist nicht nur problemlos machbar, sondern auch eine gute Idee für alle Allergiker, Kalorienzähler, Experimentierfreudigen oder diejenigen, die hochwertige Zutaten ohne überflüssige Zusatzstoffe in ihrem Eis verarbeitet wissen wollen. Mit welchen Hilfsmitteln es am besten zu Hause funktioniert? Hier ein paar Grundlagen.
Continue reading →