Gurken-Eis mit Minze und Ingwer als Granita

Gurken-Eis als Granita mit Johannisbeeren, Minze und Gurke dekoriert.
Gurken-Eis als Granita mit Johannisbeeren, Minze und Gurke dekoriert.

Gurken-Eis nach diesem Rezept ist sehr erfrischend und kommt ohne raffinierten Zucker aus. Kokosblütenzucker gibt dem Eis eine Karamellnote. Der Ingwer und Limettensaft machen es zu einem perfekten Eis für den Sommer oder als Zwischengang für ein Menü.

Ich habe dieses Mal die Herstellung als Granita gewählt.

Die Granita ist eine sehr einfach Herstellungsvariante. Die Masse wird ins Gefrierfach gestellt und regelmäßig mit der Gabel durchgerührt. Es sollen bewusst größere Eiskristalle entstehen, deshalb verwendet man eine Gabel und keinen Schneebesen oder ein Handrührgerät.

Das Eis kann aber genauso gut mit der Eismaschine hergestellt werden oder in Stiel-Eis- bzw. Popsicle-Formen gefüllt werden.

Zutaten Gurken-Eis

4 Portionen

  • 1 Gurke (ca. 400 g)
  • 10 g Ingwer
  • 30 g Kokosblütenzucker
  • 1 EL Ahornsirup
  • 5 g Minze
  • 50 g Limettensaft
  • 50 g Wasser

Zubereitung

  • Die Gurke waschen und in Stücke schneiden.
  • Ingwer in Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten bis auf die Minze in einen Mixer geben und gründlich pürieren.
  • Die Minze hinzugeben und noch einmal mixen. Allerdings nicht zu lange, so dass die Minze noch erkennbar ist.

Im Gefrierfach frieren lassen. Um eine Granita herzustellen, die Eismasse nur mit einer Gabel durchrühren. Um ein feineres Eis zu erhalten alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer 3 Stunden).

Für eine Granita wird das Gurken-Eis mit einer Gabel alle 30 Minuten durchgerührt.
Für eine Granita wird das Gurken-Eis mit einer Gabel alle 30 Minuten durchgerührt.

Das Eis kann auch in der Eismaschine zubereitet werden. Je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten).

Alternativ in Stiel-Eis- bzw. Popsicle-Formen füllen und für ca. 3 Stunden durchfrieren lassen.

Falls das Gurken-Eis länger im Gefrierschrank aufbewahrt wurde, erst für ca. 20 Minuten im Kühlschrank antauen lassen bevor man es verzehrt. Die Granita noch einmal gut mit einer Gabel durchrühren.

Tipps zur Herstellung von Gurken-Eis

  • Ich habe die Gurkenschale mit verarbeitet, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu behalten. Außerdem sieht das Eis dann schön grün aus. Ihr solltet dann natürlich auf Bioqualität achten. Ihr könnt aber genauso gut, die Gurkenschale vor dem Mixen entfernen.
  • Eine frische Gurke erkennt man daran, dass sie sich fest anfühlt. Insbesondere die Spitze neigt dazu besonders schnell weich zu werden. Daher einmal die Spitze anfassen und fühlen, ob sie noch fest ist.
  • Auch beim Ingwer achte ich auf Bioqualität und lasse die Schale dran. Je frischer und jünger der Ingwer ist, desto besser. Ihr könnt den Ingwer aber auch vorher schälen. Am besten klappt das, indem ihr mit einem Messer oder Löffel die Schale abschabt. Sonst neigt man dazu, zu viel von der Ingwerknolle wegzuschneiden und zu entsorgen.
  • Das Eis am besten für den Kontrast mit roten Akzenten dekorieren. Hier kommen Früchte wie Erdbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren in Frage oder auch Goji-Beeren.
Gurken-Eis mit Erdbeeren und Minze dekoriert.
Gurken-Eis mit Erdbeeren und Minze dekoriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman