Malaga-Eis oder die Variante Rum-Rosinen-Eis

Malaga-Eis angerichtet zwischen einem eingefärbten Buiskuitmuffin
Malaga-Eis angerichtet zwischen einem eingefärbten Buiskuitmuffin

Das besondere am Malaga-Eis sind die vorher in Alkohol eingelegten Rosinen. Im Originalrezept werden sie in Malagawein eingelegt. Dies ist ein süßer Dessertwein aus Andalusien. Alternativ kann man die Rosinen auch in einem guten Rum ziehen lassen. Dies ist auch die am weitesten verbreitete Variante bei Eisdielen.

Zutaten Malaga-Eis

4 Portionen

  • 400 g Milch
  • 75 g brauner Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1,5 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Mascarpone
  • 50 g dunkler Rum
  • 70 g Rosinen

Zubereitung Malaga-Eis

  • Die Rosinen mindestens 1 Stunde in den Rum einlegen.
  • Milch in einem Topf erhitzen.
  • Das Eigelb mit Zucker in einem weiteren Topf gut verquirlen bis die Masse eine weißliche Farbe an nimmt.
Eigelb mit Zucker verquirlen bis die Masse eine weißliche Farbe annimmt
Eigelb mit Zucker verquirlen bis die Masse eine weißliche Farbe annimmt
  • Das Vanilleextrakt hinzugeben und die Milch in die Eiercreme einrühren.
  • Bei mittlerer Hitze die Masse erwärmen und bei 75°C für 10 Minuten rühren. Hier sollte man mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren, damit die Masse nicht zu heiß wird und das Ei ausflockt.
Die Ei-Milch-Masse sollte 10 Minuten bei ca. 75°C erhitzt werden
Die Ei-Milch-Masse sollte 10 Minuten bei ca. 75°C erhitzt werden
  • Die Eiercreme abkühlen lassen und kalt stellen.
  • Die Mascarpone mit dem Schneebesen in die Eismasse einrühren.
  • Die Rosinen abseihen und den Rum zu der Eismasse geben.
  • Die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten). Zum Schluss die Rosinen hinzugeben.
  • Alternativ im Gefrierfach frieren lassen und alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer ca. 4 Stunden). Wenn die Masse fest ist, die Rosinen hinzugeben.
Am Schluss die Rosinen zum Malaga-Eis hinzugeben
Am Schluss die Rosinen zum Malaga-Eis hinzugeben

Das Eis bleibt durch das Eigelb auch im heimischen Gefrierfach ziemlich weich. Vor dem Servieren kann man es trotzdem kurz für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit sich der Geschmack beim Essen besser entfaltet.

Wissenswertes

  • Durch den doch nicht zu unterschätzenden Anteil an Rum oder Wein ist Malaga-Eis von Kindern und Schwangeren mit Vorsicht zu genießen. Alternativ können die Rosinen auch in Apfelsaft eingeweicht werden. Den Apfelsaft dann nicht zu der Eismasse geben, das würde den Geschmack doch zu sehr beeinflussen.
  • Falls man den Rumgeschmack ohne Alkohol erreichen will, kann Rumaroma in Wasser verdünnt verwendet werden. Ich muss aber zugeben, dass ich diese Variante selbst noch nicht ausprobiert habe.

Dann wünsche ich euch gutes Gelingen bei diesem leckeren Eis. Und falls ihr Anmerkungen habt, lasst doch einen Kommentar zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.