Ananas-Eis im Gefrierfach selber machen

Ananas-Eis geschichtet mit Erdbeer-Sorbet als Kugeln.
Ananas-Eis geschichtet mit Erdbeer-Sorbet als Kugeln.

Ananas-Eis esse ich eigentlich ziemlich selten. Aber dieses Eis am Stiel ist wirklich sehr erfrischend und kommt ohne viele Extras aus. Also ein ziemlich gesundes und veganes Eis.

Die schöne grüne Färbung kommt durch den frischen Koriander zustande. Bei mir bleibt dieser meistens beim Kochen übrig. Jetzt habe ich endlich ein Rezept, mit dem ich die Reste gut verbrauchen kann.

Ich weiß, dass einige Menschen den Geschmack von Koriander nicht mögen. Vermutlich ist es genetisch bedingt, dass für mache Koriander seifig schmeckt. Aber keine Sorge, ihr könnt den Koriander auch einfach weglassen oder andere Kräuter wie z.B. Minze verwenden.

Was unterscheidet Eis am Stiel von anderen Eis-Sorten?

Bei Eis am Stiel wird eine wasser- oder milchbasierte Flüssigkeit in Förmchen gegossen, mit einem Stiel versehen und eingefroren. Bei dieser Eisvariante ist keine Eismaschine oder irgendein anderer Zwischenschritt notwendig.

Daher kann man dieses Eis sehr einfach selber machen und es eignet sich auch gut für die Herstellung zusammen mit Kindern.

Man kann auch lustige Farbschichten mit verschiedenen Frucht-Eissorten erzeugen oder ganze Früchte mit einfrieren, wie hier die Heidelbeeren.

Zutaten Ananas-Eis am Stiel

  • 250 g Ananas
  • 3 EL frischer Koriander (alternativ weglassen oder z.B. Minze)
  • 200 g Kokosnussmilch
  • 2 EL Agavensirup
  • 2 EL Limettensaft

Zubereitung

  • Die Ananas schälen und in Stücke schneiden.
  • Den Koriander oder anderes Kraut waschen.
  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren.
  • Die Masse in Stieleisformen oder andere Behälter (s. Tipps) geben und für ca. 3 Stunden gefrieren lassen.

Wie ich die Kugeln mit den unterschiedlichen Farben hergestellt habe, könnt ihr weiter unten lesen.

Das Ananas-Eis habe ich hier in eine ausgespülten Süßigkeitenverpackung gegossen und mit Heidelbeeren verziert.
Das Ananas-Eis habe ich hier in eine ausgespülten Süßigkeitenverpackung gegossen und mit Heidelbeeren verziert.
So sieht das Ananas-Eis nach dem Entfernen aus der Form aus. Aufgrund der Prägung der Süßigkeitenverpackung entstehen witzige Muster.
So sieht das Ananas-Eis nach dem Entfernen aus der Form aus. Aufgrund der Prägung der Süßigkeitenverpackung entstehen witzige Muster.

Tipps zur Herstellung von Eis am Stiel

  • Falls ihr keine Stieleisformen oder Eiswürfelform habt, könnt ihr jegliche Form nehmen, die nach oben hin nicht enger wird.
    Zum Beispiel kleine Plastikbecher, Joghurtbecher oder Lebensmittelverpackungen, die eine geeignete Form haben. Diese können auch immer wieder benutzt werden, falls man sie pfleglich behandelt.
    Ich verwende häufiger den Eierhalter von meinem Kühlschrank, nachdem ich dafür sowieso keine Verwendung habe. Vielleicht habt ihr zu Hause so etwas ja auch noch im Schrank liegen? Man kann aber auch Silikonbackformen verwenden.
  • Als Stiele könnt ihr je nach Größe unterschiedliche Dinge benutzen. Zum Beispiel bieten sich Zahnstocher oder Metallspieße für die Eiswürfelformen an, aber auch ganz normale Teelöffel können in größere Formen gegeben werden. Ich nehme immer die Plastiklöffel mit nach Hause, die ich bei der Eisdiele zu meinem Eis bekomme. Ich finde sie einfach zu schade zum Wegwerfen. Allerdings muss man beim Essen aufpassen, dass bei all diesen Varianten am Ende, das Eis deutlich schneller wegrutscht als von einem Holzstiel.
  • Schön sieht es auch aus, wenn man verschiedene Schichten macht wie z.B. in meinem Beispiel die Erdbeer-Sorbet Masse mit dem Ananas-Eis abwechselt.
  • Bei den selbst improvisierten Stieleisformen, die Stiele am besten erst reinstecken, wenn die Masse schon etwas fest geworden ist (also nach ca. 1 Stunde). Das kommt etwas auf die Form und Dicke an.
Hier habe ich auf der rechten Seite einfach Metallspieße durch das Plastik in die angefrorene Eismasse gestochen. Nach dem Frieren kann man mit der Schere einen kleinen Schnitt von oben setzen, um das Eis am Stiel aus der Form zu bekommen.
Hier habe ich auf der rechten Seite einfach Metallspieße durch das Plastik in die angefrorene Eismasse gestochen. Nach dem Frieren kann man mit der Schere einen kleinen Schnitt von oben setzen, um das Eis am Stiel aus der Form zu bekommen.
  • Je kleiner die Form, desto schneller hat man sein fertiges Eis. Die Kugeln zum Beispiel sind in weniger als 3 Stunden fertig gewesen.
  • Um das Eis aus dem Behälter zu bekommen, diesen vorher in warmes Wasser tauchen und dann mittels Handwärme weiter anwärmen bis das Eis leicht herausflutscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman