Himbeer-Eis Rezept mit oder ohne Eismaschine

Himbeer-Eis mit feinen Schokoraspeln in einer alten Zuckerdose serviert.
Himbeer-Eis mit feinen Schokoraspeln in einer alten Zuckerdose serviert.

Bei diesem Rezept für Himbeer-Eis handelt sich um ein fruchtiges Milcheis, das ohne Ei auskommt und trotzdem cremig ist.

Ihr könnt frische oder gefrorene Früchte verwenden. Inzwischen gibt es sehr leckere gefrorene Himbeeren in Bioqualität, die sich ohne Einschränkungen für dieses tolle Himbeer-Eis eignen (s. Tipps).

Das Eis ist schnell vorbereitet. Falls ihr eine Eismaschine besitzt könnt ihr es schon nach 1 Stunde genießen. Die Eismasse kann aber auch gut am Vortag vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wer auf der Suche nach einem Rezept ohne Milch ist bzw. vegan essen will, der wird beim Rezept für Himbeer-Sorbet fündig.

Zutaten Himbeer-Eis

4 Portionen

  • 400 g Milch
  • 200 g Sahne
  • 110 g Rohrzucker oder normaler Zucker
  • 40 g Dextrose
  • 40 g Magermilchpulver
  • 32 g Inulin
  • 20 g Glukose
  • 1 g Johannisbrotkernmehl
  • 1 g Guarkernmehl
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Himbeeren (frisch oder gefroren)

Zubereitung Himbeer-Eis

Vorbereitung: ca. 15 Minuten
Ruhezeit: mind. 15 Minuten
Gefrierzeit: ca. 30 Minuten (mit Eismaschine) bzw. 4 Stunden (ohne Eismaschine)

  • Falls ihr gefrorene Himbeeren verwendet, diese erst antauen lassen. Bei frischen Himbeeren, diese abwaschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  • Die Himbeeren im Mixer gut pürieren. Da mein Mixer nur mit viel Flüssigkeit alles vollständig mixt, gieße ich einen Teil der Milch aus dem Rezept zu den Himbeeren.
  • Wer ein sehr feines Eis ohne Kerne haben will, streicht das Himbeer-Püree durch ein Sieb. Wenn euch die Kerne nicht stören, könnt ihr euch diesen Schritt sparen.
Für das Himbeer-Eis die pürierten Himbeeren durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen.
Für das Himbeer-Eis die pürierten Himbeeren durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen.
  • Alle restlichen Zutaten zusammen in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen. Nicht kochen lassen, sondern nur bis kurz vor dem Kochen erwärmen.
Alle Zutaten bis auf die Himbeeren werden in einen Topf gegeben und erhitzt.
Alle Zutaten bis auf die Himbeeren werden in einen Topf gegeben und erhitzt.
  • 5 Minuten unter Rühren auf dieser Temperatur halten. Dies verändert die Textur eurer Eismasse und macht sie cremiger.
  • Die Milch-Eismasse abkühlen lassen bevor das Himbeer-Püree dazu gegeben werden kann. Hier müsst ihr etwas geduldig sein. Wenn die Milch-Sahnemischung noch zu heiß ist, kann es aufgrund der Säure der Himbeeren sonst zur Ausflockung kommen.
Die erhitzte Milch-Eismasse handwarm abkühlen lassen
  • Sobald die Milch-Eismasse handwarm ist (dauert ca. 15 Minuten), wird das Himbeer-Püree eingerührt. Das Farbspiel ist dabei besonders schön. 🙂
Das Himbeer-Püree in die Milch-Eismasse einrühren.
Das Himbeer-Püree in die Milch-Eismasse einrühren.
  • Die Himbeer-Eismasse am besten im Kühlschrank für 4 Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Falls ihr es eilig habt, könnt ihr nach dem Abkühlen den Gefriervorgang auch sofort starten.

Die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Himbeer-Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten).

Alternativ im Gefrierfach frieren lassen und alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer ca. 4 Stunden). Das Himbeer-Eis wird bei dieser Herstellung leider nicht so cremig wie in einer Eismaschine.

Sollte euer Gefrierfach sehr kalt sein, wird das Eis während der Aufbewahrung mit der Zeit etwas hart. Dann vor dem Verzehr für ca. 10-20 Minuten im Kühlschrank antauen lassen.

Fertiges Himbeer-Eis in der Eismaschine.
Fertiges Himbeer-Eis in der Eismaschine.

Wissenswertes und Tipps zu Himbeeren

  • Ihr könnt das Eis mit frischen oder gefrorene Himbeeren herstellen. Inzwischen gibt es auch gefrorene Früchte in Bio-Qualität in jedem größeren Supermarkt zu kaufen. Informiert euch am besten zuvor bei Stiftung Warentest oder anderen vertrauenswürdigen Testern. Dieser Test zeigt, dass es einige sehr gute Produkte gibt. Leider sind manche Produkte mit Pestiziden verunreinigt.
  • Frische Himbeeren reifen nicht nach. Deshalb solltet ihr beim Kauf oder Pflücken auf sehr reife Früchte achten. Beerenplantagen sind eine gute Alternative, wenn ihr selbst keine Himbeerstöcke habt.
  • Reife Beeren erkennt man daran, dass sich die Früchte sehr leicht vom Strauch lösen. Außerdem sind sie intensiv gefärbt und duften gut.
  • Frische Himbeeren sollten möglichst schnell gekühlt werden und schnell verbraucht werden. Dazu die Beeren in das unterste Fach des Kühlschranks stellen.
  • Zu Himbeer-Eis passen sehr gut Schokoraspeln, Kokosraspeln, verschiedene Beeren, Vanillesauce und natürlich Waffeln.
Cremiges Himbeer-Eis mit ausgestochenen Waffelherzen dekoriert.
Cremiges Himbeer-Eis mit ausgestochenen Waffelherzen dekoriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman