Pfirsich-Eis: Blitzrezept aus 5 Zutaten

Pfirsich-Eis mit Mascarpone kann sehr einfach aus nur 5 Zutaten selber gemacht werden.
Pfirsich-Eis mit Mascarpone kann sehr einfach aus nur 5 Zutaten selber gemacht werden. Durch zwei verschiedene Eismassen entsteht ein Marmoreffekt.

Pfirsich-Eis nach diesem Rezept ist wirklich sehr einfach und schnell herzustellen. Ihr kauft eine Dose Pfirsiche, Mascarpone und eine Zitrone. Den Rest der Zutaten habt ihr als „alte Hasen“ bestimmt schon zu Hause.

Durch die Mascarpone wird das Eis schön cremig und der Pfirsich sorgt für ein angenehm süß-fruchtiges Eis. Dieses Rezept kommt ohne Ei aus und ich habe es ausnahmsweise im Gefrierfach gemacht, da ich keine Lust hatte, die Eismaschine anzuwerfen. In der Eismaschine wird es cremiger, aber auch das Gefrierfach liefert sehr gute Ergebnisse.

Es werden zwei Eismassen hergestellt, die am Ende geschichtet werden. Durch die Schichtung der zwei Eismassen entsteht ein schöner Marmoreffekt. Wenn euch dies zu viel Aufwand ist, könnt ihr auch alle Zutaten in einer einzigen Eismasse verarbeiten.

Zutaten Pfirsich-Eis

Für 4 Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1 Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht: 480 g, 180 g Flüssigkeit auffangen)
    alternativ: 4 Pfirsiche, 90 g Zucker, 90 g Wasser (s. Tipps)
  • 125 g Mascarpone
  • 20 g Dextrose (=Traubenzucker)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Honig

Zubereitung Pfirsich-Eis

Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
Gefriervorgang ohne Eismaschine: 4 Stunden
(eine genaue Anleitung findet ihr in meinem Beitrag zur Herstellung im Gefrierfach)
Gefriervorgang mit Eismaschine: 60 Minuten (bei zwei Eismassen)

  • Die Pfirsiche aus der Dose (ca. 480 g) und 180 g der aufgefangenen Flüssigkeit in einen Mixer geben.
  • Außerdem die Dextrose und den Zitronensaft hinzugeben.
  • Alles gut mixen bis es fein püriert ist.
  • Etwa die Hälfte der Pfirsich-Eismasse in einen Behälter geben und in den Gefrierschrank stellen.
  • Den Rest der Eismasse mit Mascarpone und dem Honig noch einmal gut durchmixen.
Die zweite Hälfte der Pfirsich-Eismasse mit Mascarpone und Honig noch einmal gut mixen.
Die zweite Hälfte der Pfirsich-Eismasse mit Mascarpone und Honig noch einmal gut mixen.
  • Die Mascarpone-Pfirsich-Eismasse in einen zweiten Behälter geben und in den Gefrierschrank stellen.
  • Nach 1 Stunde mit einem Handrührgerät beide Eismassen gut durchmixen. Danach jede halbe Stunde für etwa eine halbe Minute durchmixen. Nach ca. 3-4 Stunden sollte die zwei Eismassen gut gefroren, aber immer noch relativ weich sein.
  • Nun entweder die zwei Eismassen abwechselnd schichten und wieder ins Gefrierfach geben oder in Gläser schichten und ins Gefrierfach geben. Mindestens 1 Stunde durchfrieren lassen.

Alternativ können die zwei Eismassen auch in einer Eismaschine gefroren werden (Dauer ca. 30 Minuten pro Eismasse, also insgesamt 60 Minuten). Falls ihr in der Eismaschine nicht zwei Eismassen hintereinander machen wollt, könnt ihr die Mascarpone-Eismasse frieren lassen und die Pfirsich-Eismasse kurz vor Ende einfließen lassen. Dann entstehen keine klar getrennten Schichten, aber es verkürzt die Zubereitung deutlich (ca. 35 Minuten)

Falls das Eis länger, zum Beispiel über Nacht, im Gefrierfach aufbewahrt wurde, wird es hart. Dann vor dem Verzehr für etwa 30 Minuten im Kühlschrank antauen lassen.

Geschichtetes Pfirsich-Eis dekoriert mit weißer Schokolade.
Geschichtetes Pfirsich-Eis dekoriert mit weißer Schokolade.

Tipps Pfirsich-Eis:

  • Falls ihr frische Pfirsiche verwenden wollt, müssen die Pfirsiche sehr reif sein und vorher geschält werden. Dazu die Haut der Pfirsiche auf der Oberseite kreuzweise einschneiden und für ca. 3 Minuten in heißes Wasser geben. Anschließend in kaltem Wasser abkühlen lassen. Nun kann beginnend vom Einschnitt mit einem Messer die Schale entfernt werden. Das Abtropfwasser aus der Dose kann ersetzt werden durch 90 g Zucker und 90 g Wasser. Beides zusammen in einem Topf erwärmen bis sich alles gelöst hat.
  • Sehr gut passen zerbröselte Amarettini, karamellisierte Nüsse oder weiße Schokolade zu dem Pfirsich-Eis.
  • Für die Gefrierschankmethode sollten Behälter gewählt werden, in denen man gut mit dem Handrührgerät die Eismassen durchschlagen kann. Sollten Bereiche wie Ecken nicht gut erreicht werden, setzen sich dort größere Eiskristalle ab. Das ist nicht schlimm, macht das Eis insgesamt etwas weniger cremig. Also am besten runde Behälter wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman