Veganes Vanille-Eis, zuckerreduziert

Das cremige, vegane Vanille-Eis kann mit verschiedenen Toppings versehen oder einfach pur genossen werden.
Das cremige, vegane Vanille-Eis kann mit verschiedenen Toppings versehen oder einfach pur genossen werden.

Bei diesem Rezept für veganes Vanille-Eis habe ich mir gleich zwei Wünsche erfüllt. Da ich derzeit so gut es geht auf Milchprodukte verzichte, habe ich dieses Mal Mandelmilch und Nussmus verwendet. Zudem sollte das Rezept auch noch zuckerreduziert sein. Herausgekommen ist ein schönes cremiges Vanille-Eis, das ihr unbedingt ausprobieren sollet.

Das Eis ist schnell vorbereitet. Falls ihr eine Eismaschine besitzt könnt ihr es schon nach 1 Stunde genießen. Die Eismasse kann aber auch gut am Vortag vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dann kann sich das Vanillearoma noch besser entwickeln.

Wer auf der Suche nach einem Rezept mit Kuhmilch ist, der wird beim klassischen Vanille-Eis fündig.

Zutaten veganes Vanille-Eis

4 Portionen

Zubereitung veganes Vanille-Eis

Vorbereitung: ca. 15 Minuten
Ruhezeit: mind. 15 Minuten bis zu einem Tag
Gefrierzeit: ca. 30 Minuten (mit Eismaschine) bzw. 4 Stunden (ohne Eismaschine)

  • Die Mandelmilch mit Inulin, Erythrit, Xylith, Dextrose, Glukose und das Salz unter Rühren vermischen und erhitzen bis sich alles aufgelöst hat.
  • Die Vanilleschote auskratzen und einschließlich der Schote in die Milchmasse geben oder alternativ die Vanillepaste einrühren. Noch ein paar Minuten kurz vor dem Kochen unter Rühren erhitzen.
Die Zutaten werden unter Rühren aufgekocht.
Die Zutaten werden unter Rühren aufgekocht.
  • Die Herdplatte ausschalten und die Eismasse etwas abkühlen lassen. Das Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl einrühren.
  • Anschließend die Cashewnusspaste mit einem Schneebesen einrühren.
Das Cashewnuss-Paste einrühren, wenn die Eismasse etwas abgekühlt ist.
Das Cashewnuss-Paste einrühren, wenn die Eismasse etwas abgekühlt ist.
  • Die Eismasse am besten im Kühlschrank für mindestens 15 Minuten oder über Nacht ziehen lassen.
  • Optional: bevor ihr die Eismasse einfriert, könnt ihr sie mit einem Stabmixer aufmixen oder mit einem Milchaufschäumer aufschäumen.

Die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten).

Alternativ im Gefrierfach frieren lassen und alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer ca. 4 Stunden). Das Eis wird bei dieser Herstellung allerdings nicht so cremig wie in einer Eismaschine.

Das Eis ist in einem Gefrierfach von ca. -18°C auch noch nach Tagen weich. Falls euer Gefrierfach etwas kälter ist, einfach vor dem Verzehr für ca. 10 Minuten im Kühlschrank etwas antauen lassen.

Das fertige vegane Vanille-Eis in der Eismaschine.
Das fertige vegane Vanille-Eis in der Eismaschine.

Tipps zum veganen Vanille-Eis

  • In dem Rezept ist relativ viel Inulin enthalten. Manche Menschen reagieren darauf empfindlich mit Blähungen oder Durchfall. Falls ihr euch nicht sicher seid, ob ihr Inulin gut vertragt, esst erst einmal nur zwei Kugeln (das entspricht ca. 4 g Inulin). Das ist eine Menge, die eigentlich keine Probleme verursachen sollte. Inulin ist für die Darmflora sehr gut und wenn man sich langsam steigert, verträgt man es in der Regel auch in größeren Mengen problemlos.
  • Bei der Mandelmilch habe ich die Hausmarke von Rewe gekauft und sie besteht zu 3% aus Mandeln. Ihr könnt jedoch auch jede andere Mandelmilch dafür kaufen. Wichtig ist, dass sie ungesüßt ist und einen ähnlichen Gehalt an Mandeln hat, sonst stimmt das Rezept nicht mehr. Alternativ könnt ihr auch Mandelmilch selbst aus Mandeln herstellen oder einfach Mandelmus in Wasser auflösen (in diesem Fall: 15 g in 500 ml).
  • Sehr gut passt zu dem veganen Vanille-Eis eine vegane Karamellsauce oder Erdbeersauce, die ihr in nur wenigen Minuten selbst machen könnt. Gehackte Mandeln und Früchte sind auch ein schönes Topping.
Veganes Vanille-Eis mit Heidelbeeren, Himbeeren und gehackten Mandeln als Topping.
Veganes Vanille-Eis mit Heidelbeeren, Himbeeren und gehackten Mandeln als Topping.

Falls ihr euch für vegane Ernährung interessiert, kann ich euch meine Rezepte für veganes Stracciatella-Eis, Frozen Joghurt und Walnuss-Eis empfehlen. Oder schaut euch mal die vegane Eisrezepte-Liste an.


*Mit den Affiliate Links in diesem Beitrag unterstützt ihr meinen Blog, um die Grundkosten zu stemmen, ohne dass ihr davon einen Nachteil habt. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman