Bananen-Milchshake: vegan und exotisch

Leckerer, veganer Bananen-Milchshake mit Zimt bestreut und Bananenscheibe dekoriert.
Leckerer, veganer Bananen-Milchshake mit Zimt bestreut und Bananenscheibe dekoriert.

Hier stelle ich euch eine Bananen-Milchshake Variante vor, die vegan und schnell zubereitet ist. Allein die Bananen müssen vorher ausreichend durchgefroren sein. Danach geht es ganz schnell. Alle Zutaten schaumig pürieren und fertig!

Wer es noch etwas extravaganter haben will, kann eine Karamellhaube auf den Bananen-Milchshake geben – natürlich mit selbst gemachter veganer Karamell-Sauce. Oder den Milchshake auf eine Kugel veganes Eis gießen (s. Tipps).

Durch den Kokosjoghurt schmeckt der vegane Milchshake exotisch und frisch. Ideal wenn es warm und sonnig ist. Aber aufgepasst: so ein Milchshake ist sehr gehaltvoll und kann daher schnell eine komplette Mahlzeit ersetzen.

Zutaten

Für 4 Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 300 g reife Banane (ca. 3 Stück)
  • 500 g Kokosjoghurt
  • 1/2 Vanilleschote
  • 100 g Zuckersirup (bzw. 50 g Zucker, 50 g Wasser)
  • 2 EL Limette
  • 160 g Kokosnussmilch

Zubereitung veganer Bananen-Milchshake

Vorbereitung: Bananenscheiben mindestens 3 Stunden vorher Einfrieren
Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

  • Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
  • Bananenscheiben in einem geeigneten Behälter im Gefrierfach durchfrieren lassen (Dauer ca. 3 Stunden).
In Scheiben geschnittene Bananen werden im Gefrierfach tiefgefroren.
In Scheiben geschnittene Bananen werden im Gefrierfach tiefgefroren.
  • Falls kein selbstgemachter Zuckersirup oder Barsirup vorhanden ist, könnt ihr einfach Zucker und Wasser zu gleichen Teilen (jeweils 50 g) in einem Topf kurz aufkochen bis der Zucker gelöst ist. Danach abkühlen lassen.
  • Die Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark in einen Mixer oder ein Püriergefäß geben. Die ausgekratzte Schote könnt ihr zum Beispiel für selbst gemachten Vanillezucker verwenden.
  • Die restlichen Zutaten zum Vanillemark geben und im Mixer oder mit einem Pürierstab alles sehr gut pürieren bis es einen schaumigen Milchshake ergibt.
Alle Zutaten zusammen im Mixer schaumig pürieren.
Alle Zutaten zusammen im Mixer schaumig pürieren.

Falls der Milchshake nicht sofort getrunken wird, am besten im Gefrierfach zwischenlagern. Nach ca. 2 Stunden beginnt die Masse allerdings fest zu werden.

Tipps veganer Bananen-Milchshake

  • Als Topping passen sehr gut Zimt oder auch Karamellsauce. Ein Rezept für eine sehr schnelle vegane Karamellsauce oder eine ebenfalls vegane Erdnuss-Karamellsauce findet ihr hier auf meinem Blog.
  • Eine reife Bananen erkennt man daran, dass die Schale ein sattes gelb und braune Punkte zeigt. Je mehr braune Punkte desto reifer und süßer wird der Milchshake. Falls ihr eher unreife Bananen habt, solltet ihr den Limettensaft halbieren.
  • Sollten die Außentemperaturen etwas wärmer sein, kann der Bananen-Milchshake auch auf Eiswürfel oder eine vegane Eiskugel von zum Beispiel Frozen Joghurt gegossen werden.

Ich habe meinen Milchshake noch mit einer Crousty Roll dekoriert. Das ist ein glutenfreier Kakaokeksröllchen gefüllt mit Kokos (s. Bild unten). Diese Rolle ist auch in diversen Biosupermärkten erhältlich, allerdings nicht vegan.

Hier habe ich den Bananen-Milchshake erst im Gefrierfach fester werden lassen und dann mit einer Haube aus veganer Karamellsauce und einer Crousty Roll verziert.
Hier habe ich den Bananen-Milchshake erst im Gefrierfach fester werden lassen und dann mit einer Haube aus veganer Karamellsauce und einer Crousty Roll verziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman