Mohn-Dessert: intensiver Mohngeschmack im Eis

Herrliches gefrorenes Mohn-Dessert arrangiert mit Blaubeeren.
Herrliches gefrorenes Mohn-Dessert arrangiert mit Blaubeeren.

Ich liebe Mohn. Sei es auf Wiesen als Blüte oder die Samen in Kuchen, Germknödel oder auf den Brötchen. Wenn es euch genauso geht, dann habe ich für euch ein ganz tolles Mohn-Eis Rezept, das sehr intensiv nach Mohn schmeckt. Ein Mohn-Dessert zum Reinlegen.

Ihr könnt dieses Rezept in der Eismaschine oder auch im Gefrierfach herstellen.

Zutaten Mohn-Eis

4 Portionen

  • 300 g Milch
  • 100 g Sahne
  • 20 g brauner Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 30 g Dextrose
  • 40 g Glukose
  • 10 g Inulin
  • 1 g Johannisbrotkernmehl
  • 1 Prise Salz
  • 40 g gemahlenen Mohn

    optional: 2 EL Rum

Zubereitung

  • Alle Zutaten bis auf den Rum zusammen in einem Topf unter Rühren erhitzen bis kurz vor dem Kochen.
  • Etwa 10 Minuten unter Rühren auf etwa 60°C halten.
  • Die Eismasse etwas abkühlen lassen und den Rum einrühren.
  • Im Kühlschrank für ein paar Stunden oder wenn möglich über Nacht ziehen lassen.

Die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten).
Alternativ im Gefrierfach frieren lassen und alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer ca. 4 Stunden).

Tipps für Mohn-Dessert

Es gibt Blau-, Grau- und Weißmohn. Für dieses Mohn-Dessert eignet sich am besten Graumohn und nicht der viel bekanntere Blaumohn, der hier zu sehen ist.
Es gibt Blau-, Grau- und Weißmohn. Für dieses Mohn-Dessert eignet sich am besten Graumohn und nicht der viel bekanntere Blaumohn, der hier zu sehen ist.
  • Wie für das Backen sollte der Mohn vorher gemahlen werden. Entweder ihr kauft gleich gemahlenen Mohn oder ihr mahlt ihn selbst, wenn ihr eine Mühle habt. Durch das Mahlen werden die ätherischen Öle besser frei gesetzt. Allerdings sollte immer nur so viel Mohn gemahlen werden, wie man braucht. Notfalls kann überschüssiger Mohn auch eingefroren werden.
  • Es gibt Blau-, Grau- und Weißmohn. Für dieses Rezept solltet ihr Graumohn verwenden, da sich dieser durch seinen milden Geschmack am besten für Süßspeisen eignet. Der Blaumohn hingegen ist kräftiger und sollte eher für die pikante Küche eingesetzt werden. Der seltene und edle Weißmohn wird häufig für indische Rezepte oder teilweise auch für Süßspeisen eingesetzt.
Mohn-Eis ist ein Blickfang für jeden Dessertgang. Hier mit einer Minzeblüte dekoriert.
Mohn-Eis ist ein Blickfang für jeden Dessertgang. Hier mit einer Minzeblüte dekoriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman