Cremiges Erdnussbutter-Eis

Erdnussbutter-Eis mit Karamellsauce und karamellisierten Nüssen
Erdnussbutter-Eis mit Karamell-Sauce und karamellisierten Nüssen

Erdnussbutter-Eis ist eine cremige, reichhaltige Köstlichkeit, die den perfekten Mix aus Süße und Nussigkeit bietet. Wenn du Erdnussbutter magst, wirst du dieses Eis lieben!

Das Rezept ist ohne Ei und wir erreichen ein cremiges Eis mit unseren üblichen Helfern aus verschiedenen Zuckern.

Wollt ihr ein Eis ähnlich einem Peanut Butter Cup Eis machen, dann schaut euch die Variation am Ende des Artikels an.

Mit meinen Tipps kannst du dieses Eis sowohl mit als auch ohne Eismaschine herstellen. In der Eismaschine wird es natürlich cremiger. Wenn ihr noch unsicher seid und nicht so viel Geld für eine Eismaschine ausgeben wollt, schaut euch den Testsieger in meinem Eismaschinen-Vergleich für Einsteiger an.

Gib nicht mehr Unmengen an Geld für gekauftes Eis aus (eine vergleichende Rechnung habe ich hier aufgestellt), sondern stell dein eigenes Erdnuss-Eis oder Peanut Butter Cup Eis her.

Zutaten Erdnussbutter-Eis

Für 4 Portionen (ca. 500 g Eis)
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Reifezeit/Abkühlzeit: 1 Stunde oder über Nacht
Gefrierzeit: 30 Minuten (Eismaschine), ca. 4 Stunden (Gefrierschrankmethode)

Zuletzt aktualisiert am 13. April 2024 um 9:35 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung

  1. Wiege die trockenen Zutaten (Zucker, Dextrose, Glukose, Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl) ab und gib eine Prise Salz hinzu. Kleine Mengen sollten mit einer Feinwaage (z.B. Joshs Digitalwaage MR5 | Feinwaage die in 0 ab € 9,29 )*  abgewogen werden. Mische die Zutaten gut.
  2. Gib alle flüssigen Bestandteile (Milch, Sahne) zusammen mit dem Erdnussmus (s. Tipps) in einem Topf und verrühre sie mit einem Schneebesen gut. Wenn das Erdnussmus fester ist, mischt es sich leichter, wenn der Herd schon etwas eingeschaltet wird.
  3. Erwärme das Gemisch im Topf und gib unter beständigem Rühren mit einem Schneebesen die trockenen Zutaten hinzu.
  4. Rühre die Eismasse bis kurz vor dem Kochen einige Minuten weiter. Schalte dann den Herd aus und nimm den Topf vom Herd.
  5. Lass die fertige Eismasse im Kühlschrank abkühlen und ggf. über Nacht reifen.

Vor dem Gefriervorgang sollte die Eismasse noch einmal mit einem Stabmixer (z.B. Braun Stabmixer MQ 5200WH ab € 37,99 )*  oder Standmixer (z.B. Russell Hobbs Standmixer 2 ab € 69,99 )*  aufgeschlagen werden. Dadurch werden alle Bestandteile noch einmal gut vermischt.

Nun kannst du die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. In der Eismaschine dauert der Gefriervorgang ca. 30 Minuten.

Wer Glycerin verwenden will, sollte dies tun, wenn die Eismasse schon ziemlich fest, aber noch nicht ganz fertig ist.

Alternativ kannst du die Eisherstellung auch im Gefrierfach durchführen. Alle 30 Minuten muss die Eismasse mit einem Handrührgerät (z.B. Bosch Handrührer MFQ2210P ab € 44,65 )*  aufgeschlagen werden (Gesamtdauer ca. 4 Stunden). Das Eis wird bei dieser Herstellung nicht so cremig wie in einer Eismaschine.

Falls das Eis hart wird, weil zum Beispiel euer Gefrierfach besonders kalt ist oder das bei Nusseis-Sorten besonders schnell passiert, dann einfach das Eis vor dem Verzehr für ca. 20 Minuten im Kühlschrank etwas antauen lassen oder die Tipps beachten.

Für dieses Eis-Rezept wird feine Erdnussbutter verwendet.
Für dieses Eis-Rezept wird feine Erdnussbutter verwendet.

Ideen für Variationen Erdnussbutter-Eis

  1. Macht euer eigenes Peanut Butter Cup Eis wie das von Ben & Jerry´s. Neben der Eiscreme musst du dazu Erdnussbutter-Schokoladen-Drops in dein Eis rühren. Eine Möglichkeit ist, einfach Peanut Butter Cups (z.B. Reese's Peanut Butter Cups Minis ab € 29,14 (€ 21,59 / kg))*  zu kaufen. Diese sind allerdings derzeit in Deutschland noch etwas schwer zu erhalten und teuer. Du kannst sie auch einfach selbst herstellen, zum Beispiel nach diesem Rezept. Hackt die Cups klein und gebt sie am Ende des Gefriervorgangs unter die Eismasse. Eine andere Möglichkeit wäre einfach Erdnussmus und geschmolzene Schokolade grob zu mischen, handwarm abkühlen zu lassen und bei laufender Maschine in die fast fertige Eismasse zu tropfen.
  2. Gehackte Erdnüsse (z.B. Oriental & Local | Erdnüsse ab € 8,36 (€ 8,36 / kg))*  passen naturgemäß auch sehr gut zu diesem Eis. Wer mag kann auch gesalzene und/oder geröstete Nüsse (z.B. by Amazon Erdnüsse geröstet & gesalzen ab € 3,69 (€ 7,38 / kg))*  nehmen. Eine weitere Variante ist es Krokant einfach mit Erdnüssen als Topping zu verwenden.
  3. Verschiedene selbstgemachte Saucen eignen sich ebenfalls ideal in Kombination mit dem Erdnuss-Eis-Rezept: Schokoladensauce und Karamellsirup passen sehr gut und können nach meinem Rezept in kurzer Zeit selbst hergestellt werden.
  4. Klassisch passen auch sehr gut Banane und zerbröselte Kekse wie Butterkekse zum Erdnussbutter-Eis.

Tipps

  • Erdnussbutter, oder auch Erdnusscreme, Erdnussmus und Erdnusspaste genannt, besteht hauptsächlich aus gemahlenen Erdnüssen und wird oft mit gehärtetem pflanzlichen Öl, Salz und Zucker zu einer streichfähigen Masse verarbeitet. Daher solltet ihr darauf achten, dass ihr ein Erdnussmus aus 100% Erdnüssen ohne Zusätze kauft. Es gibt verschiedene Varianten von Erdnussbutter, von „grob“ (crunchy) bis „fein“ (creamy), und sogar einige mit reduziertem Fettanteil oder Zusätzen wie Honig, Karamell und Kakao. Verwende eine qualitativ hochwertige Erdnussbutter ohne Palmöl und möglichst wenigen Zusätzen. Für die Eiscreme Herstellung sollte sie fein sein, also ohne Stücke. Ich habe gute Erfahrung mit dem Erdnussmus von Rapunzel (z.B. Biona Organics Bio Erdnussbutter ab € 11,59 (€ 46,36 / kg))*  gemacht.
  • Bei Nussmus setzt sich nach einiger Zeit das Öl oben ab. Dann vor der Verwendung wieder gut miteinander verrühren. Ist die Nussmasse sehr fest, dann mit einem Wasserbad zusätzlich erwärmen.
  • Nuss-Eis ist immer etwas schwieriger und wird fester im Gefrierfach als andere Eis-Sorten. Das liegt an dem hohen Fettanteil. Jedoch muss man eine gewisse Menge an Nüssen verwenden, um einen schönen nussigen Geschmack zu erreichen. Hier hilft Glycerin oder auch ein Schluck Alkohol am Ende der Gefrierzeit. Als Alkohol kommt ein Schnaps (z.B. Burgen Nussler Haselnuss ab € 21,95 (€ 43,90 / l))*  oder Likör (z.B. Fang die Nuss! | Premium Haselnusslikör | Weich. Goldig. | 18% Vol. Alkohol | Geprüft von Eichhörnchen aus der Region | Charity Geschenk | 0 ab € 23,99 (€ 47,98 / l))*  aus Nüssen in Frage.

4 Kommentare

  1. Hallo Eismacherin,
    auf der Suche nach Rezepten für meine neue Eismaschiene bin ich über deine Seite gestolpert. Beim Erdnussbuttereis ist mir im Rezept aufgefallen, dass du Traubenzucker und Glukosepulver benutzt. Ich war ein wenig irritiert, denn Traubenzucker und Glucose sind ja das selbe. Kann ich dann die Gewichte einfach addieren?
    Viele Grüße Elke

    1. Hallo Elke,

      schön, dass du hier gelandet bist. 🙂 Ich freue mich immer über neue Kommentare.

      Leider ist es ein weit verbreiteter Irrtum, dass Glukose und Traubenzucker das Gleiche sind. Sie unterscheiden sich in ihrer Süße und der Gefrierpunktsenkung, die die Konsistenz des Eises beeinflussen. Glukose und Dextrose sind unterschiedliche Stufen eines enzymatischen Prozesses. Wenn du Genaueres dazu lesen willst, schau dir den Abschnitt dazu in meinem Artikel zu den Eis-Zutaten an.

      Vielleicht kommt es dir unnötig vor, so viele verschiedene Zutaten zu verwenden. Aber das hat einen bestimmten Grund. Die Kombination hat den Zweck, die richtige Süße und die beste Konsistenz zu gestalten. Dabei helfen uns die verschiedenen Zucker wie Glukose und Traubenzucker. Wenn du nur eins von beiden verwendest und die Gewichte im Rezept addierst, ist das Rezept aus dem Gleichgewicht. Das würde ich nicht empfehlen.

      Es kann natürlich sein, dass es dir trotzdem schmeckt und du damit zufrieden bist. Insbesondere wenn man das Eis sofort verspeist, ist es nicht ganz so wichtig, das Rezept zu bilanzieren. Aber sobald du es im Gefrierfach aufheben willst, wird das Gleichgewicht des Rezepts sehr wichtig.

      Mit einer eigenen Eismaschine bist du frei, alles zu testen. Das ist ja das Schöne daran. Also probiere die Rezepte gerne aus und wandle sie ab. Aber ich würde nicht zu weit vom Rezept abweichen. Mit nur einer der Zutaten müsstest du das Rezept anders aufbauen, wenn es sich überhaupt gut ausgleichen lässt.

      Ich wünsche dir viel Spaß bei der Eisherstellung!

      Liebe Grüße,

      die Eismacherin

  2. Vielen Dank für deine ausfürliche Antwort. In der Zwischenzeit habe ich noch weiter recherchiert und mit den detallierten Hintergrundinfos ergibt es natürlich Sinn. Man lernt halt immer noch dazu ;). ich habe mittlerweile ein paar deiner Rezepte ausprobiert und bin begeistert. vielen Dank, dass du deine Rezepte mit uns teilst.
    Viele Grüße Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman