Cube 750: Top-Gerät für zu Hause

Die Cube 750 produziert cremiges Eis in nur 20 Minuten.
Die Cube 750 produziert cremiges Eis in nur 20 Minuten.

Die Cube 750 ist eine der teuersten Eismaschinen, die man sich für den Privatgebrauch kaufen kann. Ist der Preis gerechtfertigt und lohnt sich die Anschaffung? Das erfahrt ihr in meinem Artikel.

Wie ihr wisst, besitze ich eine Nemox Gelatissimo. Im Eiskurs von Ballabeni durfte ich jedoch mit der Cube 750 arbeiten und berichte euch hier von meinen Erfahrungen.

Technische Details zur Cube 750

Zunächst ein paar Hintergrundinformationen: Die Eismaschine ist annähernd würfelförmig – daher auch der Name „Cube“ (englisch: Würfel). Die Eisherstellung bei einem Durchlauf beträgt maximal 750 g und dauert ca. 20 Minuten.

Die Eismaschine ist daher ideal für einen 1- bis 3-Personenhaushalt geeignet. Ihr könnt ganz einfach mehrere Eissorten direkt hintereinander herstellen. Dazu wird nur der Eisbehälter einmal kurz ausgewischt.

Aufgrund der geringen Stellfläche von 30 x 30 cm ist die Cube 750 sehr gut für kleine Küchen geeignet.

Die Energieverbrauch liegt bei 140 Watt und ist damit relativ stromsparend. Der starke Motor führt dazu, dass das Rührwerk zuverlässig das entstehende Eis von den Wänden des Behälters schabt. Bei 64 Umdrehungen pro Minute, entsteht ein sehr feines und cremiges Eis.

Die Cube 750 wird in Italien in kleiner Stückzahl handgefertigt. Sie ist komplett aus Edelstahl und daher ein langlebiges Gerät. Trotz der kleinen Ausmaße bringt sie aufgrund des Materials 16 kg auf die Waage. Diese professionelle Eismaschine eignet sich sogar für die Anforderungen eines kleinen Gastronomiebetriebs.

Die Cube 750 ist komplett aus Edelstahl und hochwertig verarbeitet. An der Front befinden sich zwei Schalter und eine Zeitschaltuhr.
Die Cube 750 ist komplett aus Edelstahl und hochwertig verarbeitet. An der Front befinden sich zwei Schalter und eine Zeitschaltuhr.

Die Cube 750 ist sehr leicht zu bedienen. An der Front befinden sich je ein Schalter für die Kühlung und das Rührwerk sowie einen Drehknopf für die Zeitschaltuhr. Eine Bedienungsanleitung findet ihr weiter unten.

Zusätzlich wird bei dieser Eismaschine auf Sicherheit geachtet. Das Rührwerk stoppt sofort, sobald der Deckel abgenommen wird. Ihr könnt daher nicht versehentlich in die laufende Maschine greifen. Manche mögen es als Manko auslegen, da während der Eisherstellung nichts hinzugefügt werden kann. Denkt nur an das Eintropfen der flüssigen Schokolade bei Stracciatella-Eis. Bei der Cube muss das Rührwerk gestoppt, der Deckel entfernt und anschließend die Schokolade zugegeben werden.

Das Rührwerk der Cube 750 stoppt, sobald der Deckel abgenommen wird.
Das Rührwerk der Cube 750 stoppt, sobald der Deckel abgenommen wird.

Es gibt eine Lösung, die von sehr vielen Cube-Besitzern praktiziert wird. Man legt Magnete auf die entsprechenden Stellen der Cube und hebelt somit die Sicherheitsvorkehrung aus. Bedenkt, dass dies keine Empfehlung meinerseits ist und ihr dies auf eigene Gefahr macht!

Da der Behälter fest verbaut ist, ist die Temperaturübertragung direkt und sehr effizient. Allerdings sehen manche auch einen Nachteil darin, da die Säuberung etwas erschwert wird.

Der Kompressor ist erstaunlich leise und sehr zuverlässig. Das Rührwerk hat genügend Kraft, um auch bis zum Schluss, das Eis gut zu durchmischen und Luft unterzuschlagen.

Bedienung der Cube 750

Was ihr für die Bedienung der Cube 750 beachten müsst, findet ihr in der mitgelierferten Bedienungsanleitung. Hier gebe ich euch nur einen kleinen Überblick, damit ihr eine Vorstellung von der Handhabung bekommt:

  • Zunächst wird das Rührwerk eingesetzt und fixiert.
  • Anschließend wird mit dem Drehknopf die Zubereitungszeit eingestellt (in der Regel 20 – 30 Minuten).
  • Als nächstes wird die Kühlung eingeschaltet und die Masse eingefüllt.
    Hier besteht ein großer Unterschied zu anderen Eismaschinen mit Einfüllöffnung im Deckel. Denn die Cube 750 sollte nicht lange vorgekühlt werden, um ein Frieren der Eismasse bei stillstehendem Rührwerk zu verhindern.
  • Sobald die Eismasse in der Cube ist, wird der Deckel aufgelegt und das Rührwerk gestartet.
  • Ist das Eis fertig, werden beide Schalter ausgeschaltet und das Eis mit dem mitgelieferten Eisspatel herausgenommen.

Die wenigen Nachteile

Wie erwähnt, ist die Säuberung durch den fest verbauten Eisbehälter etwas erschwert. Allerdings lässt sich das Gerät mit einem Plastikspatel und Microfasertüchern sehr gut reinigen. Man muss nur aufpassen, dass kein Wasser in die Welle des Rührwerks eindringt. Der Rührer selbst ist spülmaschinenfest.

Der größte Nachteil dieser Eismaschine ist jedoch der Preis. Je nach Markt schwankt dieser zwischen 700 und 900 Euro. Das ist ein ganz schönes Brett und man muss sich gut überlegen, ob man ein so großer Eisfan ist, dass sich diese Anschaffung lohnt. Es steht jedoch außer Frage, dass die Qualität dieser Eismaschine stimmt und der Preis für eine handgefertigte Maschine aus Edelstahl gerechtfertigt ist.

Zusammenfassende Beurteilung der Cube 750

Mit der Entscheidung für die Cube 750 holt ihr euch eine professionelle Eismaschine in die Küche, die alle eure Wünsche erfüllt. Sie ist sowohl Innen als auch Außen hochwertig verarbeitet und langlebig. Die Cube 750 gehört zu den besten Eismaschinen für den Privatgebrauch!

Noch ein Gedanke zum Schluss: auf den üblichen Online-Marktplätzen findet sich kaum eine gebrauchte Cube im Gegensatz zu anderen Eismaschinen bekannter Hersteller. Denn wer sich einmal eine Cube 750 anschafft, trennt sich nicht mehr davon.

Kauf

Vertrieben wird die Cube 750 unter anderem von www.eatal.de. Die hier verwendeten Bilder wurden mir netterweise von Herrn Fontana, dem Geschäftsführer, bereit gestellt.

Dies ist kein Werbeartikel, denn weder habe ich in der Vergangenheit noch werde ich in Zukunft für diesen Artikel oder Link eine Gegenleistung erhalten.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    bis Sommer 2022 möchte ich mir eine Eismaschine zusammengespart haben.
    Nach Information über Internet und youtube habe ich die Musso 4080 oder eine Cube 750 in meine engere Auswahl genommen.
    Lieder gibt es im Internet keinen direkten Vergleich zwischen den beiden Maschinen, oder doch?
    Was mir auffällt: Bei der Musso wird der Spalt zwischen dem Stehrohr und der Antriebswelle bemängelt und ebenso, dass man die Zeitschaltuhr nicht zurückdrehen kann.
    1. Hat die Cube die beiden o.a. gleichen Probleme?
    2. Bringt der Kunststoffschaber des Rührers Vorteile?
    3. Bekomme ich Ersatzteile?
    4. Welche Maschine ist die leisere?
    5. Gibt es Unterschiede in der Geschwindigkeit der Eisherstellung
    6. Gibt es Unterschiede beim Eis selbst.
    Bestimmt können Sie mir eine ehrliche Auskunft geben und mir damit helfen, diesbezüglich die richtige Entscheidung zu treffen.
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Hallo und vielen Dank fürs Vorbeischauen!

      Die Wahl zwischen Musso und Cube ist schon mal eine, bei der man nicht viel falsch machen kann. Zur Musso kann ich leider nicht viel sagen, nur dass ich schon viel Gutes darüber gehört habe. Ich kenne auch keinen direkten Vergleich zwischen den Maschinen. Vermutlich ist es eher selten, dass jemand beide zu Hause stehen hat oder gleichzeitig testet.

      Da ich die Cube bisher nur ausprobiert habe und nicht selbst besitze, kann ich die Fragen in diesem Detailgrad leider nicht beantworten. Ich weiß, dass man für die Cube 750 Ersatzteile bekommen kann, wie zum Beispiel den Deckel, Mutter oder Schaber (https://eatal.de/ersatzteile/cube/).

      Vielleicht kann ein anderer Leser Antworten beisteuern?

      Auf jeden Fall viel Spaß mit der neuen Eismaschine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman