Warum ihr einen Eiskurs bei Ballabeni Icecream machen solltet

Die Eismacherin beim Eiskurs von Ballabeni Icecream. In den zwei Eismaschinen sind Bananen-Sorbet und Schokoladen-Eis.
Die Eismacherin beim Eiskurs von Ballabeni Icecream. In den zwei Eismaschinen sind Bananen-Sorbet und Schokoladen-Eis.

Im schönen München hat man viel Auswahl zwischen sehr vielen guten Eisdielen und Eiskünstlern. Ein sehr bekannter Meister der Eisherstellung ist Giorgio Ballabeni. Er und sein Team bieten im Winter Eiskurse an, in denen man die Herstellung zu Hause erlernen kann.

Kürzlich ist mir wieder eingefallen, dass wir vor ein paar Jahren dort einen dieser Eiskurse besucht haben. Vier Jahre um genau zu sein und daher kann ich euch leider auch nur wenige Fotos zeigen. Hätte ich zu dem Zeitpunkt schon gewusst, dass ich mal diesen Blog haben werde, hätte ich natürlich mehr Fotos gemacht.

Ihr könnt euch jedoch vorstellen, dass dies ein ganz besonderes Ereignis war. Aber erst einmal alles auf Anfang.

Wie komme ich an einen Platz?

Die erste Hürde bestand zunächst darin, einen Platz für einen Eiskurs zu ergattern. Denn die Kurse sind sehr gefragt und man muss sich rechtzeitig anmelden, um daran teilnehmen zu können. Wir haben uns mit unserer Mailadresse registriert und wurden dann informiert, welche Termine es geben wird. Diese lagen ziemlich weit in der Zukunft, aber wir haben uns natürlich sofort angemeldet.

Eckdaten zum Ballabeni Eiskurs

  • Gruppengröße: 8 Personen (Stand 01/2020)
  • Kosten: 185 Euro pro Person (Stand 01/2020)
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • inklusive sind die Zutaten, Getränke, eine Schürze, ein Ordner mit Rezepten und ein von Giorgio Ballabeni unterschriebenes Zertifikat
  • …und das Beste ist, man darf jede Menge Eis probieren

Der Kurs findet in der Seidlstrasse 28 in München in der Eiswerkstatt statt. Dies ist ein wunderschöner heller Raum, der sehr viel Atmosphäre hat. An diesem Standort werden auch die neuen Eiskreationen für Ballabeni Icecream ausgeheckt und getestet.

Die Gruppengröße ist überschaubar. Im Moment sind es 8 Personen. Bei uns waren es, wenn ich mich richtig erinnere, 12 Personen. Aber auch unsere Gruppengröße war auf jeden Fall noch sehr angenehm.

Den Preis kann man leider schon als knackig bezeichnen. Aber lasst euch davon nicht abschrecken! Ich habe keinen einzigen Cent bereut und man bekommt richtig viel geboten.

Jeder Teilnehmer bekommt zudem eine hochwertige Schürze, die mit dem eigenen Vornamen bestickt ist. Das ist wirklich eine nette Idee und erleichtert die Ansprache der verschiedenen Teilnehmer.

Der kleine Ordner enthält Informationen zur Eiszusammensetzung und den Rezepten mit entsprechenden Berechnungen.

Außerdem kann man sogar seine eigene Eismaschine mitbringen, um die Handhabung mit dieser zu üben und Tipps zu bekommen. Das ist ein echt tolles Angebot. Uns selbst war es zu viel Schlepperei unsere Nemox Gelatissimo mitzunehmen. Außerdem wollten wir sehr gerne eine andere Eismaschine ausprobieren. Eine andere Teilnehmerin hat tatsächlich ihre eigene Unold-Maschine mitgebracht und auch das war sehr interessant.

Auftritt des großen Meisters

Giorgio Ballabeni kam in den Raum und begrüsste uns erst einmal herzlich. Er erzählte uns von seinem Weg zur Eisherstellung. Was soll ich sagen, man muss ihn einfach gern haben. Ein waschechter Italiener, stolz auf sein Eisimperium (zurecht) und man merkt ihm in jedem Augenblick seine Liebe zum Eis an. Außerdem war er unheimlich bemüht, allen Teilnehmern etwas beizubringen.

Zunächst hat er uns die Grundlagen erklärt, wie die ideale Zusammensetzung eines Eises ist und wie er neue Eiskreationen testet. Es war alles sehr interessant und auch nicht zu lang, sondern genau richtig.

Die Eissorten im Kurs

Mein Mann in der Eiswerkstatt. Giorgio Ballabeni erklärt im Hintergrund gerade etwas zu der aktuellen Eis-Sorte.
Mein Mann in der Eiswerkstatt. Giorgio Ballabeni erklärt im Hintergrund gerade etwas zu der aktuellen Eis-Sorte.

Dann wurde es aufregend, denn wir erfuhren, welche Eissorten wir heute im Eiskurs machen würden:

  • Schokoladen-Eis
  • Espresso-Latte-Eis
  • Haselnuss-Eis
  • Joghurt-Eis
  • Bananen-Sorbet

Wenn ihr wollt, werde ich die Eisrezepte hierzu nach und nach in meinem Eisblog aufnehmen. Viele davon sind mit Eigelb und das war mir lange Zeit etwas zu aufwändig und zu heikel. Inzwischen habe ich den Dreh raus, aber ich mache immer noch häufig eher Eis ohne Ei. Im Eiskurs haben wir pasteurisiertes Eigelb aus dem Tetra Pak verwendet. Dies macht die Zubereitung natürlich sehr viel einfacher.

Bei jeder Eissorte durfte einer der Teilnehmer dem Meister zur Hand gehen. Wir erfuhren unglaublich viel Wissenswertes zu den Abläufen, Einzelheiten zu den Sorten und es gab auch Tipps zu den Zutaten oder Variationsmöglichkeiten.

Für das Espresso-Eis mussten sehr viele Tassen Espressi gemacht werden. Hieran durfte sich wiederum einer der Teilnehmer versuchen. Dieser wurde erst einmal in die Kunst des Espressozubereitung eingeführt. Schließlich nach ein paar Übungstassen, war der fabrizierte Espresso auch für den Geschmack von Giorgio Ballabeni ganz passabel.

Bei dem Bananen-Sorbet haben wir den Tipp bekommen, nach dem Schälen die äußerste Schicht der Bananen abzuschaben, damit das Eis feiner wird. Und ich muss sagen, ich habe noch nie ein so leckeres Bananen-Sorbet gegessen.

Alle Eis-Sorten waren ausnehmend gut und sehr einfach herzustellen. Leider waren wir nach kurzer Zeit schon unglaublich satt von dem ganzen Eis.

Vergleich von zwei verschiedenen Eismaschinen

Jede Menge fertiges Eis in den verschiedenen Eismaschinen. Im linken Bildrand sieht man die Unold-Eismaschine.
Jede Menge fertiges Eis in den verschiedenen Eismaschinen. Im linken Bildrand sieht man die Unold-Eismaschine.

Wie gesagt, hatte eine Teilnehmerin ihre eigene Unold-Eismaschine im Eiskurs dabei. An das genaue Modell kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber wer die Firma kennt, weiß, dass es eine sehr gute Maschine ist, die im mittleren Preissegment liegt. Das wirklich interessante war, dieselbe Eismasse aus zwei unterschiedlichen Eismaschinen direkt miteinander vergleichen zu können. Und glaubt es oder nicht, es ist ein schmeckbarer Unterschied. Es ist nicht so, dass die eine die andere Maschine ausgestochen hätte. Aber das Eis aus den Ballabeni Eismaschinen war doch noch einen Tick cremiger, weil viel mehr Luft eingeschlagen wurde.

Der Abschluss

Am Ende bekommt jeder Teilnehmer noch ein Zertifikat mit einem goldenen Emblem überreicht. Außerdem durften wir auch noch weitere Eissorten aus dem Ballabeni Sortiment bzw. der Eiswerkstatt probieren. Allerdings konnte kaum jemand noch etwas essen, da wir schon so viel Eis intus hatten.

Fazit zum Eiskurs bei Ballabeni

Ich denke ihr habt beim Lesen bemerkt, dass ich sehr angetan war von dem Eiskurs bei Ballabeni Icecream. Ob einem der doch ordentliche Preis abschreckt, kommt wohl darauf an, wie sehr man sich für die Eisherstellung interessiert. Ich finde jedenfalls, dass man für sein Geld den entsprechenden Gegenwert auch bekommt. Ich habe dort viel gelernt und meine Begeisterung, selber Eis zu machen ist damit noch einmal gewachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.