Cassis-Eis: ein Milcheis mit Johannisbeere

Eine Kugel von dunkelviolettem Cassis-Eis im Holzhörnchen.
Eine Kugel von dunkelviolettem Cassis-Eis im Holzhörnchen.

Cassis ist die französische Bezeichnung für die schwarze Johannisbeere. Dieses Rezept ergibt ein dunkelviolettes cremiges Milcheis.

Wer keine schwarze Johannisbeeren mag, sollte diesem Eis dennoch eine Chance geben. Alternativ können auch rote Johannisbeeren verwendet werden.

Zutaten Cassis-Eis

Für 4 Portionen

  • 1000 g Johannisbeeren (schwarz oder rot)
  • 300 g Milch
  • 300 g Sahne
  • 120 g Zucker
  • 80 g Dextrose*
  • Zitronensaft (ca. 1 EL) optional
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Cassis-Eis

  • Johannisbeeren von den Stielen befreien, gut waschen und pürieren. Nicht zu lange mixen, damit nicht zu viele Bitterstoffe aus den Kernen in das Püree übertreten.
  • Wer keine Kerne mag, sollte die Fruchtmasse durch ein normales Sieb oder Passiersieb* streichen.
  • Alle Zutaten bis auf das Johannisbeer-Püree und den Zitronensaft in einen Topf geben und erhitzen bis der Zucker gelöst ist.
  • Das Milch-Sahnegemisch im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Jetzt erst das Johannisbeer-Püree und optional den Zitronensaft hinzugeben und gut vermischen. Tut man diese Zutaten vor dem Erhitzen in die Eismasse, kann es passieren, dass die Milch gerinnt und ausflockt.

Die Eismaschine vorbereiten und je nach Modell für einige Minuten vorkühlen lassen. Das Rührwerk einschalten und die Eismasse hineingeben (Dauer ca. 30 Minuten).

Alternativ im Gefrierfach frieren lassen und alle 30 Minuten mit einem Handrührgerät gut durchmischen (Gesamtdauer ca. 4 Stunden). Das Cassis-Eis wird bei dieser Herstellung leider nicht so cremig wie in einer Eismaschine.

Sollte euer Gefrierfach sehr kalt sein, wird das Eis während der Aufbewahrung mit der Zeit etwas hart. Dann vor dem Verzehr für ca. 20 Minuten im Kühlschrank antauen lassen.

Wissenswertes zu Johannisbeeren

In diesem Rezept werden schwarze Johannisbeeren verwendet, die besonders reich an Vitamin C sind
In diesem Rezept werden schwarze Johannisbeeren verwendet, die besonders reich an Vitamin C sind
  • Schwarze Johannisbeeren sind besonders reich an Vitamin C (150 mg auf 100 g Früchte). In diesem Eis bleibt durch das Einrühren des nicht erhitzten Fruchtpürees in das kalte Sahne-Milchgemisch die volle Ladung Vitamin C erhalten.
  • Johannisbeeren selber zu pflücken macht zwar keinen Spaß, aber garantiert die besten und frischesten Früchte. In der Regel kann man Johannisbeeren auch dort bekommen, wo es Himbeeren und Heidelbeeren zu pflücken gibt.
Rote Johannisbeeren können als Alternative verwendet werden.
Rote Johannisbeeren können als Alternative verwendet werden.
  • Die Erntezeit ist zwischen Juni und Juli. Man kann die Früchte aber auch sehr gut einfrieren.
  • Da die Johannisbeeren für dieses Cassis Eis roh verarbeitet werden, sollte man nur vollreife Früchte verwenden, da sie besonders süß sind. Die Reife merkt man daran, dass sich die Beeren sehr leicht vom Stiel lösen.

Wenn ihr fruchtiges Milcheis mögt, kann ich euch auch mein cremiges Himbeer-Eis, Maracuja-Eis mit Tonkabohne und mein Blitzrezept für Kirscheis empfehlen.

Falls ihr einen Eisbecher zusammen stellen wollt, dann passt zu dem Johannisbeer-Eis hervorragend ein Vanille-Eis, Bienenstich-Eis oder Frozen Joghurt Eis.


*Mit den Affiliate Links in diesem Beitrag unterstützt ihr meinen Blog, um die Grundkosten zu stemmen, ohne dass ihr davon einen Nachteil habt. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman